Aufbewahrungsort Privatbesitz Philipp Fürst zu Stolberg-Wernigerode, Hirzenhain, Cod. Zb 32
[früher Halle (Saale), Universitäts- und Landesbibl., Cod. Stolb.-Wernig. Zb 32; davor Wernigerode, Fürstl. Stolbergische Bibl., Cod. Zb 32]
Codex noch I + 197 Blätter
Beschreibstoff Papier
Inhalt Johannes Rothe: 'Thüringische Weltchronik'
Blattgröße 385 x 275 mm
Schriftraum 290-310 x 190-210 mm
Spaltenzahl 2
Zeilenzahl überwiegend 42-44 (bei gefüllter Spalte)
Entstehungszeit 2. Viertel 15. Jh. (nach 1435) (Pfeil [2007] S. 315)
Schreibsprache ostmd. (thür.) (Pfeil [2007] S. 315)
Abbildung Pfeil [2008] S. 212, 221, 223 (Abb. 1-3) [= Bl. 93r, Einband, 189va (Ausschnitt)]
Literatur
  • Ernst Förstemann, Die Gräflich Stolbergische Bibliothek zu Wernigerode, Nordhausen 1866, S. 112. [online]
  • Hildegard Herricht, Die ehemalige Stolberg-Wernigerödische Handschriftenabteilung. Die Geschichte einer kleinen feudalen Privatsammlung (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 31), Halle (Saale) 1970, S. 30 (irrtümlich mit der Signatur "Za 32").
  • Brigitte Pfeil, Katalog der deutschen und niederländischen Handschriften des Mittelalters in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) (Schriften zum Bibliotheks- und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt 89/1.2), Halle (Saale) 2007, S. 313-317. [Bd.1 online] [Bd. 2 online]
  • Brigitte Pfeil, Die 'Thüringische Weltchronik' des Johannes Rothe aus der Büchersammlung der Fürsten zu Stolberg-Wernigerode (Halle, ULB, Solb.-Wernig. Zb 32), in: Mittelalterliche Sprache und Literatur in Eisenach und Erfurt. Tagung anlässlich des 70. Geburtstags von Rudolf Bentzinger am 22.8.2006, hg. von Martin Schubert, Jürgen Wolf und Annegret Haase (Kultur, Wissenschaft, Literatur. Beiträge zur Mittelalterforschung 18), Frankfurt a.M. 2008, S. 207-229.
Archivbeschreibung Johannes Neumann (1931) 8 Bll. (unter dem alten Aufbewahrungsort)
Ergänzender Hinweis Die seit 1948 in Halle aufbewahrten Handschriften aus dem Bestand "Cod. Stolb.-Wernig." befinden sich nach Mitteilung von Dr. Marita von Cieminski vom November 2013 nicht mehr in der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt. Alle Textzeugen wurden restituiert und an den Erben der Fürstl. Stolbergischen Bibliothek zurückgegeben; Mikrofilme der Handschriften werden in der Universitäts- und Landesbibliothek Halle aufbewahrt.
  Mitteilungen von Marita von Cieminski
November 2013